Angekommen in Bethlehem

charset=Ascii

Ankommen

nach einer langen Reise
ankommen
in der Fremde,
urlaubsreif,
neugierig,
befreit vom Alltäglichen

nach einem langen Tag
ankommen
zu Hause
Schuhe ausziehen,
Geborgenheit die Seele streicheln lassen,
den Tag loslassen,
entspannen,
auftanken,
bei sich selbst ankommen

Ankommen

in Bethlehem
ankommen
mit Nichts oder nur dem Nötigsten,
mit Hunger im Bauch,
und schmerzenden Gliedern,
ohne Bleibe,
kaum Geld,
ohne Hilfe
in der Fremde
ankommen
in der Hoffnung,
dass jemand seine Tür öffnet.

In Deutschland
ankommen
mit Nichts oder nur dem Nötigsten,
mit Angst im Nacken
und schmerzender Seele,
ohne Bleibe,
kaum Geld,
ohne Hilfe
in der Fremde
ankommen,
in der Hoffnung,
dass jemand sein Herz öffnet.

Heike Nied